CL Startseite
Termine
Über uns
Das /CL-Netz
KuNM e.V.
Uns unterstützen
Impressum
Teilnehmen
Anmelden
Schreiben
Angenehmer lesen
RSS
Kontakt
/CL bei G+

Links
/CL-Netz Online-Medien Radio Fernsehen Zeitungen & Zeitschriften Wissen Mehr Links
Auswahl: [Europa]
 <s.polster ät GAIA.de>9. Nov 2010 00:00

Verbrannt in Polizeizelle Nr.5

----------------------------------------------------------------------------
## Nachricht automatisch weitergeleitet / Mail automatic forwarded
## Ersteller / Origin: newsletter ät mdr.de
(Datum/Date): 08.11.10


MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
HA Kommunikation
www.mdr.de

______________________________________________________________________

NEUES AUS DEM MDR | 08.11.10 | 17:38 Uhr

______________________________________________________________________

Abonnement-Einstellungen aendern: http://www.mdr.de/service/nl2



______________________________________________________________________

UNSERE THEMEN:

Verbrannt in Polizeizelle Nr. 5
Exklusiv bei MDR FIGARO: Dating Wouter Hamel



______________________________________________________________________

MDR HOeRFUNK | L 476 | Leipzig, 08.11.2010

Verbrannt in Polizeizelle Nr. 5


Der Tod des Asylbewerbers Oury Jalloh in Dessau


Ursendung des Features von Margot Overath am Mittwoch, 10. November,
22.00 Uhr, im Programm von MDR FIGARO.

Am 07. Januar 2005 verbrannte der aus Sierra Leone stammende Oury
Jalloh im Gewahrsam eines Dessauer Polizeireviers. Jalloh lag
volltrunken und an Haenden und Fuessen gefesselt auf einer feuerfesten
Matratze. Zwei Jahre spaeter begann vor dem Landgericht Dessau-Rosslau
der Prozess gegen zwei der diensthabenden Polizeibeamten. Am 08.
Dezember 2008, nach 59 Verhandlungstagen, wurden die Angeklagten
freigesprochen. Das Gericht haette "trotz intensivster Bemuehungen" den
Tod nicht aufklaeren koennen, so der Vorsitzende Richter Manfred
Steinhoff. Er beurteilte das Aussageverhalten der Polizeibeamten mit
den Worten: "Das Ganze hat mit Rechtsstaat nichts mehr zu tun."

Zwei Jahre danach, am 07. Januar 2010, hob der Bundesgerichtshof das
Urteil auf und gab den Fall dem Landgericht Magdeburg zur
Neuverhandlung. Der erste Aufklaerungsversuch vor dem Dessauer
Landgericht war also gescheitert. Warum? Aus Angst vor der Wahrheit?
Aus Ruecksicht auf den Ruf der Polizei? Wegen institutionellem
Rassismus, wie Menschenrechtsgruppen vermuten? Die Autorin Margot
Overath greift diesen Fall erneut auf: Sie erzaehlt ueber Hintergruende
und dokumentiert mit Hilfe interner Beobachter, was laengst haette
bekannt sein koennen.

Das Feature "Verbrannt in Polizeizelle Nr. 5" wurde gemeinsam von
MDR, Deutschlandfunk und NDR produziert. Sprecherin ist Baerbel Roehl,
die Regie hatte Nikolai von Koslowski.

www.mdr-figaro.de



zum Artikel bei MDR.DE:
http://www.mdr.de/presse/hoerfunk/7854520.html


______________________________________________________________________

MDR HOeRFUNK | L 477 | Leipzig, 08.11.2010

Exklusiv bei MDR FIGARO: Dating Wouter Hamel


2. Live-Session im halleschen Sendestudio des MDR-Kulturradios am
Freitag, 12. November, zwischen 17.30 und 18.00 Uhr.

Nachdem FIGARO-Hoerer am 07. September dieses Jahres erstmals die
Gelegenheit hatten, die temperamentvolle franzoesische Saengerin ZAZ
singend, tanzend und erzaehlend im FIGARO-Sendestudio in Halle zu
erleben, gibt es nun eine weitere Gelegenheit fuer eine besondere
musikalische Verabredung.

Vor seinem Konzert im Hallenser Steintor-Varieté am 12. November ist
der charismatische niederlaendische Crooner Wouter Hamel mit seiner
Gitarre live im FIGARO-Studio zu Gast. Zehn Hoerer haben die Chance,
dabei zu sein und Wouter Hamel aus naechster Naehe zu erleben.
Anschliessend werden sie von FIGARO ins Konzert mit dem Jazz-Kuenstler
ins Steintor-Varieté Halle eingeladen. Die exklusiven Tickets vergibt
das MDR-Kulturradio in dieser Woche in seinem Tagesprogramm.

Auf seinem aktuellen Album "Nobody's Tune" praesentiert Hamel eine
eigene, moderne Idee von Jazz und Swing. Er springt ueber die
Genregrenzen, schnuppert ein wenig beim Pop hinein und kredenzt alles
auf einer soliden Swing-Basis. Dabei hat es dem Saenger insbesondere
die Aera der 1950er Jahre angetan. Gerne bezieht er sich musikalisch
auf die Zeit von Frank Sinatra und Co. Und weil Wouter Hamel noch
dazu gut aussieht und mit seinem Charme weltweit Herzen bricht,
feiern die Menschen in seiner Heimat Holland ihn mittlerweile auch
als Exportschlager.

www.mdr-figaro.de




zum Artikel bei MDR.DE:
http://www.mdr.de/presse/hoerfunk/7854333.html


______________________________________________________________________


C 2010 | MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail
an neue-medien ät mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die
"Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.


Kommentare
Bisher keine Antworten oder Kommentare.
Auswahl: [Europa]