CL Startseite
Termine
Über uns
Das /CL-Netz
KuNM e.V.
Uns unterstützen
Impressum
Teilnehmen
Anmelden
Schreiben
Angenehmer lesen
RSS
Kontakt
/CL bei G+

Links
/CL-Netz Online-Medien Radio Fernsehen Zeitungen & Zeitschriften Wissen Mehr Links
Auswahl: [Männer]
DNR Redaktionsbüro Fachverteiler <info-berlin ät dnr.de>18. Apr 2006 18:05

Fw: [oekom] NEU: Naturpatriarchen - Das Dilemma der Naturbeherrschung

(i)(nachhaltigkeit:lesenswert)
Weitergeleitet durch DNR Redaktionsbüro Fachverteiler ++ Bitte ggf. weiterleiten ++ Fachverteiler abbestellen: mailto:info-berlin ät dnr.de?subject=keine-mails ++ Info-Service mit eigener Themenauswahl: www.dnr.de/infoservice
--


http://www.oekom.de/buecher/buchreihen/hochschulschriften/buch/naturpatriarchen.html

NEU:
Uta von Winterfeld
Naturpatriarchen
Geburt und Dilemma der Naturbeherrschung bei geistigen Vätern der Neuzeit

Im Zeitalter der Aufklärung werden mittelalterliche Naturvorstellungen von neuzeitlichen abgelöst, die von Naturbeherrschung geprägt sind. Doch weshalb mussten auf der Epochenschwelle Scheiterhaufen brennen, weshalb war die Befreiung aus dem Naturzusammenhang patriarchal angelegt?

Uta von Winterfeld untersucht aus feministischer und herrschaftskritischer Perspektive "Naturpatriarchen" auf die Schattenseiten ihrer aufklärenden Absicht: Das befreite Denken eines René Descartes ist auf Kontrolle und Beherrschung der Natur angewiesen; bei Francis Bacon verdrängt das männliche Schaffen die produktive Seite einer als weiblich gedachten Natur; Giordano Bruno verweist darauf, wie widersprüchlich und ambivalent neuzeitliche Naturvorstellungen sind.

Die damals entstehenden Naturwissenschaften entzaubern eine "dunkle" oder "böse" Natur - die doch zuvor von geistlichen und weltlichen Obrigkeiten in Gestalt der dunklen und bösen "Hexe" erst geschaffen worden ist.

Die Frage der Naturpatriarchen nach der Methode des richtigen Vernunftgebrauchs gilt noch immer: Wie kann ein emanzipiertes Subjekt aus dem Naturzusammenhang befreit werden, ohne ihm ein anderes Subjekt, als Objekt, zwangsläufig zu unterwerfen?

"Ein hoher, ein kühner Anspruch der Emanzipation in einer Zeit einer globalen Übernutzung und Zerstörung der natürlichen Grundlagen!" (Aus dem Vorwort von Ernst Ulrich von Weizsäcker)


Die Autorin:
Uta von Winterfeld, Politologin, arbeitet seit 2003 als Projektleiterin der Forschungsgruppe "Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren" am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind gesellschaftliche Naturverhältnisse, feministische Wissenschaftskritik und nachhaltiges Arbeiten.


404 Seiten, oekom verlag München, 2006
ISBN: 3-936581-46-0
Preis: 34.80 ¤
Kommentare
Bisher keine Antworten oder Kommentare.
Auswahl: [Männer]